Analysemethoden

Je nach Aufgabenstellung werden folgende Methoden angewandt:

Luftkeimsammlung auf unterschiedliche Nährböden.

Partikelsammlung auf Objektträger.

Beprobung verschiedener Oberflächen.

Materialprobenahme.

Parallel dazu werden je nach Bedarf weitere Messungen durchgeführt:

Messung der Raumluft rel. Luftfeuchte u. Temperatur, Bestimmung des Taupunktes.

Langzeitaufzeichnungen der rel. Luftfeuchte, Temperatur, Taupunkt.

Messung der Materialfeuchte.

Suche nach Baumängel bzw. Ursachen von Feuchteschäden mit begleitenden Messungen der Temperatur, rel. Luftfeuchte, Baufeuchte und Wandoberflächentemperatur. Berechnung der Wasseraktivität an Bauteilen.
Grundlage zur Beurteilung u. Bewertung ist der "Leitfaden zur Ursachensuche und Sanierung bei Schimmelpilzwachstum in Innenräumen" des Umweltbundesamtes.

Feuchteschäden müssen professionell saniert werden, um eine weitere Kontamination durch Schimmelsporen zu verhindern.


Zum Taupunktrechner

mehr zu Feuchteschäden und Schimmel

Wenn das Raumklima verdächtig ist.

Pilze (Schimmel- und Hefepilze) Probenahme nach VDI 4300 Blatt 10, Material / Luft, mit Laborauswertung.

Bestimmung der Keimart und Keimzahl (KbE). Beurteilung u. Auswertung der Ergebnisse mit Bericht.

Oberflächentemperatur


>>>Mobile<<< Sie sind hier: Schimmel > Analysemethoden > >
Seitenanfang zurück Suche Sitemap Kontakt Datenschutzerklärung

© 2003-2004 by Baubiologie Berlin  ·  info@baubiologie-berlin.de  ·  Tel.: 033203-21788